Kommunalomat Karlsruhe

Wie funktionierts?

Der Kommunal-O-Mat ist einfach zu benutzen.
Nacheinander werden xx Thesen angezeigt. Zu diesen Thesen sollst du deine Meinung sagen. Du hast dabei die Möglichkeit mit "Stimme zu", "neutral" und "Stimme nicht zu" zu antworten. Wenn du nicht antworten möchtest, kannst du eine These auch überspringen. Am Ende werden deine Antworten mit den Antworten der Parteien verglichen.
Das Ergebnis zeigt dir die Übereinstimmung deiner Antworten mit den Antworten der Parteien in Prozent an.
Der Kommunal-O-Mat ist keine Wahlempfehlung, sondern soll eine erste Übersicht bieten.

Wie wird das berechnet?

Wir haben die gleiche Berechnungsmethode wie beim Wahl-O-Mat gewählt. Bei jeder These kann eine Partei 0-2 Punkte bekommen: 2 Punkte bei völliger übereinstimmung, 1 Punkt für den Abstand zwischen neutral und stimme zu / nicht zu und keinen Punkt falls überhaupt keine übereinstimmung vorhanden ist.
Wenn du eine Frage überspringst, wird diese nicht in der Auswertung berücksichtigt. Wenn du sie doppelt gewichtest, zählt sie doppelt.
Die Prozentangabe am Ende ist die Punktezahl einer Partei geteilt durch die Gesamtzahl der Punkte.

Wer hat's erfunden?

Der Kommunal-O-Mat wurde vom Stadtjugendausschuss e.V. Karlsruhe sowie der Grünen Jugend, der Linksjugend ['solid], den Jungsozialist*innen, der Jungen Union und den Jungen Liberalen entwickelt.
Die oben genannten politischen Jugendorganisationen haben in Karlsruhe das erste Mal zusammengearbeitet und das Projekt zu einem Erfolg geführt.

zurück

Madways UG Internetagentur